Zum Glück gibt es Aktien!
Wer nichts wagt, hat schon verloren.


Gerds Blog

Foto: Simon Haufe

 

 





2022-04-25

Welt-Aktienindex hat Schwerpunkt in USA

Wer zum ersten Mal in Aktien investieren möchte, der findet in der Regel schnell die Empfehlung, einen ETF (börsengehandelter Indexfonds) zu kaufen, etwa als monatlichen Sparplan. Wenn es um die Auswahl des ETF geht, wird oft der Index MSCI World genannt, ein weltweiter Aktienindex mit rund 1600 Werten. Auf diesen Index gibt viele geeignete und kostengünstige ETFs. Bevor Sie eine Kauforder geben, sollten Sie sich die Struktur des MSCI World anschauen. Es fällt auf, dass allein ein Land (USA) einen Anteil von rund 69 % hat. Die acht größten Einzelpositionen sind per Ende März 2022 alle aus den USA und haben mit Technologie, Software oder Internet zu tun. Das sind Namen wie Apple, Microsoft und Amazon. Ist das wirklich eine breite Streuung?
Eine wirksame Streuung bedeutet nicht nur, viele Einzelaktien im Index/ETF abzubilden, sondern auch hinsichtlich der Länder und Branchen möglichst breit zu streuen. 69 % in einem Land ist dagegen ein Klumpenrisiko! Gerade für deutsche Anleger, denn die USA sind weit weg. Ich behaupte, dass wir in Europa das Geschehen in den USA nur aus den Medien und dem Internet kennen. Wir haben keinen direkten Zugang zu Informationen und Erfahrungen in diesem Land. Es ist schon nicht einfach, die wirtschaftlichen Zusammenhänge in Deutschland wirklich zu verstehen. Und wenn in den USA eine Entwicklung einsetzt, die den hoch bewerteten (=teuren) Tech-Giganten schadet, dann ist ein ETF auf den MSCI World negativ betroffen.
Fazit: Ein ETF auf den MSCI World kann in einem deutschen Depot eine interessante Beimischung sein. Um eine möglichst breite Streuung zu realisieren, sollten aber weitere Investments in Europa und Asien dazukommen, um ein Klumpenrisiko USA zu vermeiden. 

Admin - 09:11:28 @ Gerds Blog | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.

Um automatisierten Spam zu reduzieren, ist diese Funktion mit einem Captcha geschützt.

Dazu müssen Inhalte des Drittanbieters Google geladen und Cookies gespeichert werden.